Schmuckpflege

Damit Sie lange Freude an ihrem erworbenen Schmuckstück haben, hier eine kleine Pflegeanleitung:

 

Pflege für Silber- und Goldschmuck:

Silber- und Goldschmuck ohne Steine oder mit harten Steinen (Saphir, Rubin, alle Topase, Quarze, alle Achate und Brillanten), können Sie in warmen mit Spülmittel versetztem Wasser mindestens eine halbe Stunde einweichen. Anschließend mit einer weichen Zahnbürste von vorn und hinten bürsten. Den gereinigten Goldschmuck unter warmen, fließendem Wasser abspülen und gründlich abtrocknen.
Silber- und Goldschmuck mit weichen Steinen wie zum Beispiel Türkis, Lapis, Koralle verändern ihre Farbe bei Fetteinfluss (z.B. Bodylotion, Hautcremes). Sie mögen auch keine Säuren, andere chemische Einflüsse wie z.B. Parfüm und mechanische Einflüsse wie z.B. durch Sport. Das gilt auch für alle Berylle (Smaragde, Aquamarin) und Opale.

Deshalb gilt hier, lieber ein Fachgeschäft aufsuchen und professionell reinigen lassen, damit ihr Schmuckstück in neuem Glanz erstrahlt.

Trocknen eines Schmuckstücks

Pflege für Perlschmuck und Perlen:

Perlen sind Naturprodukte und erfordern eine besondere Pflege. Die seidige Oberfläche der Perlen ist empfindlich gegen Stöße und Chemikalien aller Art, auch Kosmetik, Deo oder Haarspray. Ihre Perlenkette und Perlohrringe daher immer erst nach dem Schminken umlegen! Auch bitte beim Friseurbesuch beachten!
Reinigen Sie Ihren Perlschmuck nach dem Tragen mit einem weichen, feuchten Tuch von Kosmetika- und Hautrückständen.

Allgemeine Pflegehinweise für ihren Schmuck:

Verarbeitet werden von mir nur Silber- und Goldlegierungen. Im Laufe der Zeit lassen sich durch das Tragen Gebrauchsspuren nicht vermeiden. Auch bei Naturprodukten, wie Edelsteinen und Perlen sind diese nicht vermeidbar.
Silber zum Beispiel läuft an, es sulfidiert, eine normale chemische Reaktion auf den Schwefelgehalt der Luft aber auch durch Kosmetikprodukte, salzhaltige Luft, Chlor, Haut mit saurem ph-Wert, Medikamente.
Das Anlaufen ist also auch vom Schmuckträger abhängig und hat nichts mit einem Herstellungsfehler zu tun.

– Also schützen Sie ihren Schmuck vor Haarspray, Parfüm und Kosmetika.
– Legen Sie ihren Schmuck vor dem Duschen ab.
– Tragen Sie ihren Schmuck möglichst nicht beim Sport.
– Bewahren Sie ihren Schmuck in einem ausreichend großen Schmuckkasten auf. Perlen möglichst getrennt, in einem extra Stoffbeutel.
– Reinigen Sie ihren Schmuck nach dem Tragen mit einem Mikrofasertuch.

So glitzert und funkelt ihr Schmuck am längsten.

>zurück>