Was lange währt

fast fertiges Atelier

…und ich komme nicht nach mit dem Berichten

Eine besondere Wiederbegegnung ergab sich durch meine Pinselschwingerei.

Alles kann man nun mal nicht neu kaufen, deshalb dachte ich, streiche deine vorhandenen Collier-Büsten, doch einfach an.
Mit diesem Ziel bin ich auf die Suche nach Farbe gegangen, es sollte hell, fast weiß sein. Entdeckt habe ich dabei die Kalkfarben in vielen schönen Varianten. Und den Shabby-Chic oder Used-Look, wie es so nett heißt.
Die ersten Versuche gefielen mir und damit gab es kein Halten mehr. Nichts war vor meinem Pinsel sicher.

Mood-Board in türkis

Mood-Board in türkis

Besonders gelungen finde ich den alten Rahmen, der nun nicht mehr golden, sondern in den ringlein Farben daher kommt. Das Schlimmste dabei war allerdings das Verstreichen der Magnetfarbe.
Ein Mood-Board war schon immer ein Wunsch von mir, besondere Ideen und Materialien sichtbar zu halten, zur Inspiration. Nun muss es nur noch richtig belebt werden.

Die große Büste hat mir dann die besondere Begegnung gebracht. Denn jeder Farbtopf findet ein Ende, alles verbraucht, keine Farbe mehr da.
In meiner Stadt war die Farbe leider nicht mehr nachzukaufen, also suchen und finden im Internet. Ein Anruf ob die Farbe vorrätig ist und dann nicht wie hin.

Die Adresse kam mir schon irgendwie bekannt vor. In dem wunderschön dekorierten Laden in Bochum Woonwinkel traf ich dann Brigitte wieder. Wir haben damals zusammen die Gesellenprüfung abgelegt und uns danach irgendwie aus den Augen verloren. Sie hat ihre eigene Goldschmiede direkt nebenan Schmuck der klaren Linie. Daher kam mir die Adresse auch so bekannt vor. Beide Läden sind eine Besuch wert.

Ein tolles Wiedersehen und hoffe ich doch sehr, dass der Kontakt nun wieder enger bleibt.
Das Fazit: Farbe bringt nicht nur optische Veränderungen sondern manchmal auch persönliche.

Beste Grüße
ihre Heike